Berichte von J.L. Velar

IC-Zusammenfassungen der Spielrunden.
Benutzeravatar
Sinead
Bekanntes Gesicht
Beiträge: 57
Registriert: 04 Dez 2015, 00:37
Dossier: viewtopic.php?f=20&p=9#p9

Berichte von J.L. Velar

Beitragvon Sinead » 21 Okt 2016, 13:51

Einsatzbericht 8:5:15
Sgt Jay Leroy Velar
Echo Basis
Vorgelegt: Lieutenant Pajel Nebulous

Nachdem man mich notgedrungen auf dem Minenplaneten T5718 zurückgelassen hat, wurde ich von den imperialen Truppen dort gefangen genommen. Im folgenden Verhör erhielten sie von mir keine hilfreichen Informationen – ich gab mich als Schmuggler und Pirat aus, denke aber nicht, dass sie mir das abgekauft haben. Vermutlich wollten sie der Mine überlassen, mich zu brechen. Dort lernte ich Keyan Varsin kennen, der mich halbwegs verarztete, soweit es ein Händler eben kann, der sich weigerte, das Imperium zu beliefern.
Gemeinsam gelang uns bei einem Angriff die Flucht. Wie sich herausstellte war es Echo 3. Mit noch zwei anderen Gefangenen, Lorn Weyfel und Cheriss Irris, konnten wir einen durch die Angriffe angeschlagenen Frachter kapern, kamen allerdings nicht weit, da wir ein Treibstoffleck hatten. Ein paar Tage trieben wir im All, dann sammelte uns ein Schmuggler ein. Kein guter Geselle, wie sich bald herausstellte. Es kam zu einer Schießerei, in der Lorn schwer verwundet wurde und Cheriss starb aber wir konnten in einem Shuttle verschwinden. Lorn starb zwei Tage später, nur wenige Minuten bevor wir auf Cero Jorrier stießen. Er war mit ein paar Leuten auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Rebellen Allianz zu kontaktieren. In den folgenden Tagen habe ich versucht, die Gruppe zu durchleuchten - alles traurige Schicksale. Gerade als ich gewillt war, sie zur Basis zu bringen, wurden wir angegriffen. Cero konnte den Absturz nicht verhindern, rettete aber ein paar Leuten das Leben. Er selbst kam bei der Bruchlandung um, sowie weitere drei Leute seiner Besatzung, die wir notdürftig bestatteten. Den Rest führten Keyan und ich in die Wildnis nachdem wir aus den Überresten des Schiffes einen Kurzstrecken Notsignal etablieren konnten. Wir wollten kein Risiko eingehen, von imperialen Truppen aufgegriffen zu werden, daher auch die Distanz zur Absturzstelle, und wegen der Aasgeier (Piraten).
Unser Lager schlugen wir an einer alten Landeplattform auf. Dort fanden wir auch ein mannshohes Tor, das in den Felsen zu führen schien. Die Glyphen konnte keiner von uns entziffern aber viel Zeit sie zu studieren blieb nicht, da unser Signal aufgefangen wurde. Echo 3 hatte uns eingeholt. Allerdings mangelte es ihnen an Neugier das Tor zu untersuchen. Ich ging davon aus, dass sie einen wichtigen Auftrag hatten aber sie setzten meine neuen Freunde aus und brachten mich zurück zur Basis.

Sir, folgende Empfehlungen möchte ich aussprechen:
Sammeln sie diese Leute ein, mindestens drei von ihnen sind gute Kämpfer und alle wollen sich unserer Sache anschließen. Mir selbst hätte wohl niemand geglaubt nach meiner Gefangennahme, man hat mir sogar die Waffen abgenommen. Zudem ist FO Hunt meiner Einschätzung nach eine Fehlbesetzung für Bodeneinsätze und soziale Fragen, ebenso wie Sgt Dor oder Sgt Laasu zwar an ihren Waffen gut sein mögen, sozial aber versagen. Darüber hinaus empfehle ich dringend, Sgt Laasu und Sgt Despehr aus privaten Gründen in unterschiedliche Teams zu stecken, damit sie konzentriert ihren Aufgaben nachgehen.

Sir, ich möchte sie weiterhin bitten, mich mit einem Team zurück zu dem Absturzplaneten zu entsenden, um dort sicherzustellen, dass ich hinter dem Tor nicht eine geheime, alte Basis des Imperiums befindet oder Waffen gelagert werden, die diesem nicht in die Hände fallen sollten., keine wichtigeren Aufträgen vorausgesetzt natürlich.
Sergant J.L. Velar
________________________________________

Beiblatt 2A/B
Medizinisches Gutachten Sgt J.L. Velar
Dr. Sek'nos Ghart, Medidroide M384D4

Physisch (jüngste Verletzungen)
Fraktur Radius links, weitgehend verheilt
Schussverletzung Regio glutea, weitgehend verheilt
Diverse Schürfwunden, unbedenklich

Psychisch
Der Patient wird als stabil und überaus belastbar eingestuft, allerdings mit dem bereits erwähnten Drang zu einer übersteigerten Risikobereitschaft. Ich spreche meine Empfehlung für Einzeleinsätze schwieriger Art aus. Seine Teamfähigkeit bleibt allerdings fragwürdig.
Einsatzbereit.

Dr. Sek'nos Ghart
Shanna Vaurmil
Zivillist


Infinitiy Hyperplane
Imperium


Jay Velar
Rebellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast